¢
Die Pestalozzi-Realschule ist nach dem Philosophen und Schulreformer Johann Heinrich Pestalozzi (1746-1827) benannt. Der pädagogische Ansatz von Pestalozzi „mit Kopf, Herz und Hand“ ist in allen Bereichen unseres täglichen Schullebens zu erfahren. Darüber hinaus fühlen wir uns als Schule verpflichtet, eine Ausgewogenheit des ganzheitlichen Bildungsanspruchs Pestalozzis und eine aktuelle Sicht darauf herzustellen. Der Leitspruch unserer Schule „Wir bleiben am Ball - mit Kopf, Herz und Hand“ stellt die immerwährende Aktualisierung und den Prozess der schulischen Arbeit in Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung dar. Die Förderung jeder Schülerin und jedes Schülers in Bezug auf ihre und seine gegenwärtigen und zukünftigen Aufgaben im Leben und das Leben von Gemeinschaft liegt unserer Schule am Herzen. Um dies zu gewährleisten, streben wir neben einer intensiven Schüler- und Elternarbeit auch eine Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern und der Wirtschaft an. Unser Rahmenkonzept „Individuelle Förderung“ bietet einen Überblick über unsere schulische Arbeit.
 
 
Allgemeine Informationen
 
Unsere Schule wird zur Zeit von 725 Schüler/-innen besucht und von 50 Lehrkräfte unterrichtet.
¢
 
Der ¢Der Unterricht beginnt um 8:00 Uhr und endet nach der 8. Stunde um 15:00 Uhr.
Die Mittagspause beginnt um 13:15 – 14:15 Uhr. Es gibt eine Mittagsverpflegung in der Mensa und zusätzlich ein Pausenverkauf mit Brötchen und Getränke.
 
1. Std  8.00  -  8.45 Uhr
2. Std  8.50  -  9.35 Uhr
3. Std  9.50  - 10.35 Uhr
4. Std 10.40 - 11.25 Uhr
5. Std 11.40 - 12.25 Uhr
6. Std 12.30 - 13.15 Uhr
7. Std 13.30 - 14.15 Uhr
8. Std 14.15 - 15.00 Uhr
¢
 
 
Überblick der Klassen
 
In jedem Jahrgang werden vier Klassen gebildet, drei davon sind sogenannte Profilklassen.
1.1.
 
1. Sportklasse
a)
Modell Eliteschule des Sports (EdS) / Modell Sportschule NRW
Profilsportart  in den Disziplinen (Fußball, Leichtathletik, Schwimmen...)
b)Vielseitige Grundlagenausbildung / spätere Spezialisierung
 
2. Bilinguale Klasse
a)Ohne Sportförderung
b)Mit Sportförderung
 
3. Naturwissenschaftliche-technische Klasse
a)Ohne Sportförderung
b)Mit Sportförderung
 
4. Regelklasse
 
 
Beispiel für die Jahrgangsstufen 5/6
 
Kernunterricht
  • Deutsch, Mathematik, Englisch, Biologie, Erdkunde, Religion, Kunst, Musik, Sport
  • ¢Französisch und Geschichte (ab Jahrgangsstufe 6)
 
Zusätzliche Lern- und Förderangebote 
  • ¢Deutsch, Mathematik und Englisch
  • ¢Teamteaching
  • Arbeitsgemeinschaften (Musik-Kunst-Tanz)
  • ¢Soziales Lernen
  • ¢Methodenlernen
  • ¢FFFörderunterricht dnnerstags und freitags
 
Zusätzlicher Unterricht in den Profilklassen:
  • ¢ Bilinguale Klasse: + 2 Stunden Englisch
  • ¢NW Klasse: + 1- 2 Stunden Medienerziehung
  • ¢Sportklasse: + 2 Stunden Sport
 
Beispiel in den Stufen 7 bis 10
  • ¢Kernunterricht wird fortgeführt
  • ¢Neu: Wahlpflichtunterricht ab Klasse 7
  • ¢Neu: Physik (Jahrgangsstufen 7–10)
  • ¢Neu: Chemie (Jahrgangsstufen 8–10)
  • ¢Neu: Politik und Wirtschaft
  • ¢Italienisch (freiwillig)
  • ¢Zusätzliche Lern- und Förderangebote
  • ¢Arbeitsgemeinschaften (Musik-Kunst-Tanz)
 
Fremdsprachen
¢Englisch ab Klasse 5 bis Klasse 10
¢Französisch ab Klasse 6, ab Klasse 7 im Rahmen von WP dreistündig bis Klasse 10
¢Italienisch ab Klasse 8 (freiwillig) 
¢
¢Medienerziehung in Stufe 6
  • ¢Ab Stufe 7 Informatik im Wahlpflichtunterricht 
  • ¢Einsatz neuer Medien in allen Unterrichtsfächern
  • ¢
  • Programmiertechnik für die NW-Klassen
Ausstattung
  • ¢2 Computerräume mit je 30 Arbeitsplätzen
  • ¢mobile Medienstationen
  • ¢Ausstattung der NW Klassen mit Laptops

 

Loading...