Bochum bei der Ausbildungsmesse vocatium, Zeche Zollverein Essen, 6. September, 2016

 

Die vocatium fand zum ersten mal in Essen statt und ist eine Ausbildungsmesse, an der sich Schüler, die sich im Vorfeld für Beratungsgespräche angemeldet haben, teilnehmen dürfen.

 

INFOS

-Keine handwerklichen Betriebe

-Messe war nicht so groß, weil nur 2 Hallen verfügbar waren

-Praktikumsplätze wurden zum Teil vergeben

- Einige neue Betriebe wurden von uns eingeladen an unserer Ausbildungsmesse FFF (FIT FOR FUTURE) teilzunehmen, z. B. Deichmann, Siemens AG, Roeser Medical, MAN Diesel & Turbo SE, Funke Medien Gruppe und DRK - Schwesternschaft

-Es gab keine Möglichkeiten zum Mitmachen wie bei FFF

-Sehr nette Leute und freundliche Gespräche

 

Bemerkung

-Hatten keinen Stress, da Herr Schmidt uns viel Vertrauen und Freizeit gab

-Ambiente war sehr schön

-Wir waren 55 Schüler/innen, Herr Schmidt und Herr Bannemer Schult

-Uns hat es sehr viel Spaß gemacht

 

 

Teilnehmende Betriebe:

Beratungsinstitutionen

-Agentur für Arbeit Essen

-Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben

-DRK in Nordrhein FreiWerk

-Du + Deine Ausbildung = Praktisch unschlagbar

-EURODESK

-Landesverbände der Hebammen

-Steuerberaterkammer Düsseldorf

Ausbildungsbetriebe

-Bundeswehr

-Deichmann

-dm - Drogerie Markt GmbH + Co. KG

-DRK – Schwesternschaft Essen e.V.

-Verteilnetz GmbH

-Finanzämter Essen

-KGaA

-Reisevertriebssysteme (GfR)

-Kirchliches Bildungszentrum für Gesundheitsberufe im Revier GmbH

-Hauptzollamt

-Siemens AG

-Polizei Nordrhein – Westfalen

-Ruhr Universität Bochum

- Stadt Duisburg

-Stadt Essen

-TÜV NORD GROUP

-VIACTIV Krankenkasse

-ROESER Medical GmbH

-MAN Diesel & Turbo SE

-Lidl Vertriebs – GmbH

Hochschulen

-Hochschulcampus Unna

-Hochschule Bochum

-Hochschule Ruhr West

Und viele weitere..

  

Wir bedanken uns bei Herrn Schmidt für den erfolgreichen Vormittag  mit allen BWV Schülern und Schülerinnen Jahrgangsstufe 8.

 

Beitrag von  Lara Haase, Alina Lehmann

Sonepar     (Projektwoche Berufswahlvorbereitung, 25.04.-30.04.2016)

Am Montag den 25.04.2016 besuchten 16 Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 9 unserer Schule das Unternehmen Sonepar Deutschland Region West, um an einem Bewerbungs-Coaching teilzunehmen.

Als wir ankamen wurden wir sehr freundlich von der Ausbildungsleiterin, Denise Kiel, begrüßt und bekamen alle ein Namensschild, mussten allerdings einen gültigen Personalausweis vorzeigen. Der erste Eindruck, den wir vom Unternehmen hatten, war, dass das Firmengelände sehr umfangreich und dennoch gut organisiert ist.

Nach einer Powerpoint-Präsentation über das Unternehmen, Sonepar ist Weltmarktführer im Großhandel von Elektronik, wurden wir gefragt, welche Berufe wir in Zukunft ausüben möchten. Im Anschluss begann das Bewerbungs-Training. Durch dieses Training hatten wir die Chance, Einblicke darin zu bekommen, wie eine gute Bewerbung oder ein Lebenslauf am besten geschrieben wird. Außerdem wurden uns auch verschiedene Einblicke in die unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten bei Sonepar gegeben.

Die Mitarbeiter von Sonepar waren alle sehr freundlich.Uns wurde ein Mitarbeiter vorgestellt, welcher dort als Lagerlogistiker arbeitet und dieser hatte dann die Aufgabe uns die Lagerhalle zu präsentieren. Während die eine Gruppe dann mit der Besichtigung der Lagerhalle beschäftigt war, führte die andere Gruppe das Beratungsgespräch zum Thema Bewerbungen durch.

Als die Besichtigung dann zu Ende war, tauschten wir die Plätze und nun hatten wir das Beratungsgespräch und die andere Gruppe machte die Besichtigung.

Am Ende, als wieder alle beisammen saßen, fassten wir noch einmal den abgelaufenen Tag zusammen und gaben Frau Kiel eine Rückmeldung wie es uns gefallen hat. Als dies erledigt war machten wir noch ein kleines Quiz zum Unternehmen Sonepar. Erster Preis war ein Reiseset (Deo und andere Kosmetika). Die meisten Fragen konnte Janik aus der 9c beantworten.Vor dem Gebäude machten wir dann noch ein Gruppenfoto und dann gings zurück Richtung Wattenscheid.

Text: Janik Dominik, 9c

vocatium    Projektwoche Berufswahlvorbereitung, 25.04.-30.04.2016

Am Dienstag, den 26.04.2016 fand die Berufswahlmesse vocatium im Wissenschaftspark Gelsenkirchen statt. An diesem Tag streikte der öffentliche Dienst, sodass nicht alle Schüler aus der AG FIT FOR FUTURE die Messe besuchen konnten. Es waren daher lediglich nur 4 von 14 Mitgliedern auf der Messe anwesend. Um 10 Uhr haben wir uns mit Herrn Schmidt getroffen. Dann hat er mit uns besprochen, welche Firmen wir besuchen sollen. Als erstes sind wir zur Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG gegangen. Wir haben unser Projekt FIT FOR FUTURE erklärt und unseren Flyer abgegeben. Coca Cola hatte uns mitgeteilt, dass die Marketingabteilung sich bei uns melden wird. Außerdem waren wir an den Ständen der Stadt Gelsenkirchen, BP Europa SE, Lidl, DRK Schwesternschaft, Dachser Logistics, Zoll West, SAE Institute Bochum und beim Bundeskriminalamt.

Einige Stände waren trotz Streiks gut besucht, wie zum Beispiel: die Bundespolizei, die Bundeswehr und BP Europa SE.

Insgesamt hat uns die Messe sehr gut gefallen, da die Atmosphäre angenehm war und die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Firmen freundlich zu uns waren.

Text: Corina Jonetzko / Elina Nörtemann, 9b

 

medicoreha Welsink Akademie   (Projektwoche Berufswahlvorbereitung, 25.04.-30.04.2016)

Am Montag, den 25.04.2016 besuchten 18 Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9 unserer Schule die Medicoreha Welsink Akademie in Neuss.

Als wir ankamen wurden wir sehr freundlich von Sven Guder, dem Marketingleiter, begrüßt und er führte uns zu einem Schulungsraum. Dort erklärte uns der Geschäftsführer, Holger Puchalla, die Geschichte des Unternehmens und stellte uns die Schule für Physio- und Ergotheraphie medicoreha vor.

Der erste Eindruck, den wir von der Akademie bekamen, war, dass es ein sehr großes und modernes Gebäude war. Als nächstes wurden wir in den Pausenraum geführt. Nach 15 Minuten sollten wir uns in 4er und 5er Gruppen aufteilen und wurden zur Ergo- oder Physiotherapie eingeteilt. Im Unterricht der Ergotherapie haben die Schüler/innen über Artrose gesprochen und schrieben über Fachwörter einen Test.

Eine Stunde hospitierten wir im Unterricht und sind danach ins Lukaskrankenhaus in Neuss gefahren. Dort wurde uns das Reha-Zentrum mit den Bereichen Ergo- und Physiotherapie gezeigt. Außerdem durften wir dort Geräte, zum Beispiel ein Balance Brett, ausprobieren.

03.05.2016       Text: Viktoria Zoche und Kim Jahnke, 9c

 

Bilfinger     Projektwoche Berufswahlvorbereitung, 25.04.-30.04.2016

Mittwoch, 27.04.2016: Als erstes gestaltete sich die Hinfahrt zu Bilfinger Piping Engineering, dem Marktführer im Biegen von Massivstahlrohren u.a. für den Bau von Kraftwerken, als etwas schwierig, weil sich die Linienbusse in Dortmund im Warnstreik befanden.. Als wir dann nach langem Marsch durch den Regen mit ein paar Orientierungsschwierigkeiten am Ziel ankamen, empfing uns der Ausbildungsleiter, Herr Bastkowski, freundlich und uns wurden Kaffee und Kekse angeboten. Auf den ersten Blick sah man schon, dass das Fabrikgelände sehr groß ist.

Der erste Programmpunkt war die Vorstellung des Unternehmens anhand einer Powerpoint Präsentation. Uns wurde erzählt, dass das Unternehmen 1947 gegründet wurde, um Rohrleitungen zu entwerfen, einzubauen und zu überprüfen.

Außerdem bekamen wir Informationen über die verschiedenen Ausbildungen, die das Unternehmen anbietet und über die Vergütung.

Als letztes wurden ein paar Bauprojekte vorgestellt.

Danach wurden wir in der großen Änderungshalle herum geführt und bekamen einige der Arbeitsmaschinen erklärt. Beispielsweise wurde uns die große Rohrbiegemaschine vorgestellt. Diese Maschine wurde zum Biegen von Rohren gebaut, weil es besser ist, sie zu biegen anstatt einfach Eckstücke mit geraden Stücken zu verbinden. Allerdings hat das Biegen auch einen großen Nachteil, weil es ca. 10 Stunden dauern kann.

Nach der Führung über das Gelände durften wir ein kleines Stück Metallrohr biegen oder schweißen. Im Anschluss daran bekamen wir noch Bratwürstchen im Brötchen als Mittagessen. Die letzte Aktion an diesem Tag war ein Gruppenfoto. Wir alle sind nach draußen gegangen und wurden fotografiert. Allerdings hat es immer noch geregnet und niemand hatte richtig Lust zu posen.. Alles in allem war es ein schöner, informativer, lehrreicher Tag mit einem nicht so schönen Abschluss aufgrund des Wetters.

Text: Ronja Wagner, 9c